Bremen Classic Motorshow

BCM News
../cmsImages/a_1703.jpg

Ganz weit vorne: Heyer´s Lancia Beta Montecarlo Turbo in Bremen

Das Projekt Lancia Beta Montecarlo für die Deutsche Rennsport-Meisterschaft wurde, wenn man so will, im Büro des damaligen Ford-Rennleiters Michael Kranefuss geboren. Dort nämlich wurde Hans Heyer eröffnet, dass man ihm zukünftig eine Rolle als technischer Leiter, aber nicht mehr als Rennprofi zugedacht habe. Heyer aber wollte Rennen fahren. Und er wäre nicht Heyer, wenn ihm darauf nicht sogleich ein Angebot eingefallen wäre, das er zuvor von Lancia erhalten hatte: Da gäbe es doch ein ideales Auto für die Deutsche Rennsportmeisterschaft. Ein Gruppe 5-Mittelmotor-Coupé samt Vierzylinder-1,4 Liter-Turbomotor und je nach Ladedruck bis zu 500 PS Leistung, den das Werk in der Marken-Weltmeisterschaft einsetzte. Mit den richtigen Leuten machte Heyer aus dem Langstrecken- ein Sprint-Auto - und gewann schließlich dank cleverer taktischer und fahrerischer Leistung auf Anhieb den Titel, seinen dritten, und vor den Platzhirschen BMW, Ford und Porsche. Fahrzeuge dieses Typs wurden außerdem von Formel 1-Piloten wie Michele Alboreto, Riccardo Patrese, Piercarlo Ghinzani und Rolf Stommelen gefahren.

Das Ausstellungsstück der Bremen Classic Motorshow 2013 ist das Original mit dem Heyer 1981 erneut bei der Deutschen Rennsportmeisterschaft antrat. Das Fahrzeug verfügt über einen 1,4 Liter-Motor und je nach Ladedruck bis zu 500 PS.

  
Impressum | Datenschutz
Please upgrade your browser!