Legenden der Straße

Gran-Turismo-Autos & Siegermotorräder der „Isle of Man TT“ in Bremen

Die weite Reise im eigenen Wagen gehörte ab den 1950ern zu den großen Sehnsüchten. Schnellreise-Coupés, edle und elegante 2+2-Sitzer, bequem wie eine Limousine, aber schneller als ein Sportwagen, reiften bis in die 1970er zu Traumwagen ganzer Generationen. Zehn der schönsten Modelle dieser historischen Fahrzeugklasse zeigt die Sonderschau „Gran Turismo 2+2: Jetset für die Straße“ der Bremen Classic Motorshow von Freitag bis Sonntag, 2. bis 4. Februar 2018, in der Messe Bremen. 2017 kamen 45.577 Besucher und 660 Aussteller aus zwölf Nationen zum traditionellen Saisonauftakt in die Hansestadt.
Als Urvater der Fahrzeugklasse gilt das Aurelia Coupé von Lancia, das erstmals das Kürzel GT im Namen führt. 1953 erstarkt der elegante Fließheck-Reisewagen auf 118 PS und macht 185 Stundenkilometer. Um 1960 setzt unter den Herstellern edler Gran-Turismo-Typen ein Wettrüsten um die prestigeträchtige Höchsttempo-Krone ein. 250, 270, 280 Stundenkilometer – ständig werden neue Bestmarken erreicht. Neben dem Aurelia GT fahren „vor allem solche Traumwagen vor, die manch ewiger Bewunderer bislang nur aus dem Autoquartett kennt“, sagt Frank Ruge, Projektleiter der Bremen Classic Motorshow. Dazu zählen etwa der 7,2-Liter-Bolide Monteverdi High Speed 375 L oder der Gordon-Keeble mit Chevrolet-Corvette-V8-Motor aus England.

Die zweite Sonderschau der Bremer Oldtimermesse ist einem der ältesten und berühmtesten Motorradrennen der Welt gewidmet, der „Isle of Man Tourist Trophy“ (TT). Das Rennen wurde 1907 erstmals ausgetragen und war bis in die 1960er Leistungsschau britischer Konstrukteure und Rennfahrer. Motorräder aus den großen Rennjahren sind als „Best of British – The TT-Legends“ zu sehen. Siegreiche TT-Motorräder aus England und ihre Fahrer standen in den 1920er- und 1930er-Jahren auch bei den Grand-Prix-Rennen in ganz Europa im Mittelpunkt. Unter den ausgestellten Rennmotorrädern befinden sich sogar die Original-TT-Siegermaschinen von 1934, 1949, 1952 und 1954“, so Frank Ruge.

Das passende Gefährt für die kommende Oldtimer-Saison finden Besucher der Bremen Classic Motorshow bei den internationalen Händlern in den Hallen 4, 5 und 6. In Halle 6 haben auch die „Jungen Klassiker“ ihren Stammplatz. Der TÜV-Rheinland begutachtet die Modelle von Mitte der 1960er bis Mitte der 1990er und gibt Sicherheit beim Kauf. Bei der Fahrzeugbörse im Parkhaus sind zahlreiche Oldies und Youngtimer von Privat zu erwerben. Entsprechende Angebote für Zweiradfans gibt es in Halle 1. Ersatzteile und Zubehör bietet der Teilemarkt in Halle 7 sowie in der mobilen Halle 8. Rund 100 Clubs setzen ihre Leidenschaft auf zwei oder vier Rädern in Szene und füllen die Hallen 1 bis 4 mit ihren Präsentationen.

Aufgrund derzeitiger Baumaßnahmen auf der Findorffstraße und des Besucherzuspruchs emp-fiehlt sich für die An- und Abreise die Nutzung des Park & Ride-Parkplatzes am Flughafen Bre-men. Messebesucher finden dort im Parkhaus 1 einen Stellplatz, im Navi einzugeben: „Fritz-mauricestrasse, 28199 Bremen“. Die Kosten pro Fahrzeug betragen 8 Euro pro Tag. Darin ent-halten ist die Fahrt mit der Linie 6 zur Messe Bremen für alle Fahrzeuginsassen. Vor Ort können Besucher auch das Messeticket lösen. Die Linie 6 ist in 18 Minuten an der Haltestelle Blument-halstraße, die 200 Meter vom Haupteingang der Messe entfernt ist.
Die Bremen Classic Motorshow findet statt von Freitag bis Sonntag, 2. bis 4. Februar 2018, in allen Hallen der Messe Bremen sowie der mobilen Halle 8. Die Hallen sind von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet 16 Euro.
Mehr Infos: www.classicmotorshow.de
Weitere Informationen für die Redaktionen:
MESSE BREMEN/WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH
Kristin Viezens, Tel. 04 21 / 35 05 – 4 44; Fax 04 21 / 35 05 – 3 40
E-Mail: viezens@messe-bremen.de Internet: www.messe-bremen.de

3925_PM_BCM_30_11_209

Bremen Classic Motorshow PM

Bremen Classic Motorshow 2018_Velocette_1949_Marc Pejot

20 Originale aus den großen Rennjahren der „Isle of Man Tourist Trophy“ (TT) versammeln die Macher der Bremen Classic Motorshow von Freitag bis Sonntag, 2. bis 4. Februar 2018, in der Messe Bremen.

Bremen Classic Motorshow_2018_Lancia_Aurelia_GT_Studio Seekamp

Das Aurelia-Coupé von Lancia gilt als Urvater der Fahrzeugklasse Gran Turismo. Traumautos wie dieses sind in der Sonderschau „Gran Turismo 2+2: Jetset für die Straße“ auf der Bremen Classic Motorshow 2018 zu sehen.